Es gibt viele ambitionierte Startups, deren Erfahrung den Erfolg eines jeden Startups mitbestimmen kann. Jeff Bezos, CEO von Amazon, möchte sich zum Beispiel an einem neuen Flug zum Mond im Jahr 2024 beteiligen, der von der NASA organisiert wird. Sein Ziel ist es, ein Raumschiff zu bauen.

Damit Ihr Projekt genauso erfolgreich wird, erfahren Sie mehr über die Markteinführungsstrategie in unserem Kurs „Von der Idee zum fertigen Business: Aufbau deines Business von Null". Beginnen Sie mit den Fragen, die Bezos zum Erfolg verholfen haben.

Jede Frage sollte mit einem „Ja" oder „Nein" beantwortet werden. Falls Ihnen die Antwort nicht sofort einfällt, verschieben Sie den Start Ihres Startups. Daran ist nichts auszusetzen, das Wichtigste ist ein erfolgreicher und effektiver Start.

Frage 1. Hat Ihr Projekt eine logische und wirtschaftliche Basis?

Warum ist es notwendig, Zeit und Mühe in die Projekte zu investieren, die Sie entwickeln?

Es gibt zwei mögliche Antworten:

a) ein Problem oder eine dringende Frage zu lösen;

b) der Wunsch, etwas zu erreichen und keine Gelegenheit zu verpassen.

Im Fall von Jeff Bezos deutet das Projekt nicht auf einen zwingenden Grund hin. Es löst weder das Umweltproblem, noch schützt es die Menschheit und die Erde. Ist seine Idee all die Milliarden von Dollar wert, die dafür ausgegeben werden? Die Antwort ist nein. Es ist wichtig, einen klaren Zweck in der Stiftung zu haben.

Frage 2. Gibt es einen Leader?

Das Fundament erfolgreicher Startups ist ein charismatischer Sponsor und Leader. Das ist genau die Art von Mensch, die Jeff Bezos ist. Sein Grad an Glaubwürdigkeit hängt direkt davon ab, wie erfolgreich er mit anderen Projekten ist. Übrigens, Bezos ist in diesem Bereich sehr aktiv. Er hat in der Vergangenheit unglaublichen Erfolg gehabt, warum also nicht noch einmal versuchen? Die Antwort auf diese Frage lautet also: Ja, es gibt einen Leader.

Frage 3. Sehen Sie deutliche Ergebnisse?

Das Ergebnis eines Projekts dient immer als ein Zeichen darauf, wie erfolgreich die Einführung war und ob es überhaupt eine Einführung gab. Eine genaue Ergebnisplanung sorgt für einen stabileren Anlauf und trägt zur Dauer der Arbeit in die richtige Richtung bei.

Apropos Bezos-Projekt. Der Flug zum Mond ist ein sehr ressourcenintensives Projekt, bei dessen Start viele weitere Bedingungen berücksichtigt werden müssen. Obwohl die Möglichkeiten von Jeff Bezos enorm sind, gibt er keinen genauen Betrag oder Zeitrahmen an. Kennt er diese Daten? Die Antwort ist eindeutig: nein.

Frage 4. Gibt es externe Unterstützung für die Einführung?

Wenn das Projekt von Menschen geleitet wird, die 100%iges Interesse daran zeigen, ist der Erfolg gesichert. Unterstützung und Hilfe bei der Implementierung zahlt sich immer aus.

Im Falle des bereits erwähnten Bezos-Projekts wird es immer Interessenten geben. Das können die Behörden und Politiker selbst sein, verschiedene Aktionäre und einfache Mitarbeiter des Unternehmens.

Dementsprechend lautet die Antwort auf die gestellte Frage: Ja.

Frage Nr. 5. Gibt es eine bestimmte Frist für die Ausführung des Plans?

Eine bestimmte Frist zu haben, hilft dabei, einen spezifischen und klaren Plan zu erstellen, der den Erfolg der gesamten Arbeit sicherstellt. Wenn es keine Deadline gibt, kann die Arbeit sehr unsicher werden und sich sogar über einen langen Zeitraum hinziehen.

Bezos definiert den Projekttermin mit 2024. Die Antwort auf Frage 5 ist also ja.

Frage Nr. 6. Hat das Projekt Priorität?

Bei der Arbeit an einem Projekt müssen Sie alle externen und internen Elemente im Auge behalten, die die Entwicklung beeinflussen können. Natürlich können sie nicht immer beeinflusst werden, aber die Führungskraft, der CEO und die Sponsoren sollten die notwendigen Werkzeuge zur Hand haben.

Das Projekt zum Start des Raumschiffs ist für Jeff Bezos wichtig, wie die bereits gestartete Kampagne beweist, deren Arbeit sich an den Ideen des Autors orientiert. Dementsprechend ist die Frage mit „Ja“ zu beantworten.

Um herauszufinden, wie startbereit Ihr Projekt ist, schlagen wir vor, die Antworten auf diese sechs Fragen innerhalb Ihres Teams zu besprechen. Die Verwendung eines etwas verzögerten Starts kann Ihnen in die Hände spielen und einen effektiveren Start gewährleisten.

Abschließend sollten noch ein oder zwei Worte zum Projekt von Jeff Bezos gesagt werden. Hat es eine Chance? Eindeutig ja, wenn sein Team mehr Zeit auf Fragen mit negativen Antworten verwendet. In jedem Fall können Minuspunkte immer in Pluspunkte umgewandelt werden, die zum zukünftigen Erfolg beitragen.

Aktuelles aus der Bildungsbranche: Streiks, Angriffe, Blockadeumgehung und Bildungsveränderungen

In der Zeit, in der unsere Rubrik „Education Digest“ nicht aktualisiert wurde, ist mehr als eine Gewitterwolke über die Welt gezogen. Nein, nein, Universitäten, Schulen und Online-Plattformen sind nicht im Chaos versunken! Aber sie sind mit alten Problemen in neuem Gewand konfrontiert.

Mila Semeshkina auf der Titelseite von April Forbes Club!

Lectera hat bereits Niederlassungen in Moskau, Miami und Dubai, und in naher Zukunft ist die Eröffnung einer Außenstelle in Europa geplant.

Nachrichten des Bildungswesens im April

Egal, was in der Welt passiert: die Bildung ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Traditionsgemäß haben wir hier die positivsten und interessantesten Neuigkeiten aus dem Bildungswesen im April für Sie gesammelt. Vielleicht werden Sie dadurch motiviert sein, im Mai neue Heldentaten beim Studium zu vollbringen?

StartupCity hat Lectera.com zu einem der 10 besten Technologie-Startups Floridas im Jahr 2022 erklärt

Die Branchenexperten haben Lectera.com dank ihrer Errungenschaften und Innovationen im Bildungsbereich ausgewählt.

Die letzten Nachrichten des Jahres 2021 aus der Bildungsbranche: Lectera edition

Haben Sie schon gewusst, dass die ersten Fernstudium-Kurse, die Urahnen der modernen Online-Bildung, bereits im Jahre 1728 entstanden sind?

Die neue Kurs-Kategorie bei Lectera. Beherrschen Sie einen neuen Beruf!

Wir haben eine hervorragende Nachricht für Sie: Bei Lectera gibt es jetzt eine neue Kategorie von Online-Kursen für verschiedene Berufe!

TechBullion: warum das Lernen mit Lectera eine gute Wahl ist

Am 8. Dezember hat das populäre britische Online-Magazin TechBullion einen Artikel über unsere Bildungsplattform veröffentlicht, in dem es um die Philosophie von Lectera, um die wichtigsten Bildungsrichtungen und um unsere Fast-Education-Methode geht.

Lectera Methodologen haben den Preis beim Mozlab Hackathon gewonnen

Wenn das Jahr zu Ende ist, versucht normalerweise jeder, das zu erledigen, was er begonnen hat. Aber es gibt auch so rastlose Fans ihrer Beschäftigung, die neue Herausforderungen für sich finden.

Lectera erobert Indiens Online-Bildungsmarkt

Die Plattform Lectera gibt es erst seit dem Sommer 2020, auf dem internationalen Markt hat sie aber bereits für Furore gesorgt! Die indische Ausgabe von Techstory veröffentlichte einen Artikel über unsere Methodik, Bildungsprogramme, Unterrichtsstruktur und natürlich unsere phänomenalen Ergebnisse.

Mila Semeshkina in Business Insider Africa: über die Resultate von Lectera nach dem ersten Jahr

Vor kurzem hat die Bildungsplattform Lectera ihren ersten Jahrestag gefeiert! Innerhalb dieses Jahres haben wir das Unglaubliche geleistet: der Jahresumsatz hat $5 Millionen erreicht, die Zahl der Studenten aus 50 Ländern ist auf 180.000 gestiegen, und wir haben den Bildungsmarkt Afrikas erobert.