Kurs-Katalog

Online-Studium

Zum Kurs-Katalog



VUKA

Was ist VUKA

In der heutigen Welt ist das Wort VUKA zu einem modischen Akronym geworden, das in Reden und Artikeln verwendet, aber nicht vollständig verstanden wird. Wir berichten und erklären Ihnen alles, was Sie über den Begriff wissen müssen.

Was ist VUKA?

VUKA ist ein Akronym, das aus vier Wörtern bzw. Herausforderungen besteht, die die moderne Welt charakterisieren. Der Begriff VUKA selbst stammt aus dem militärischen Bereich: Er tauchte nach dem Terroranschlag vom 11. September 2001 auf und wurde von der US-Armee verwendet, um eine sich schnell verändernde und unvorhersehbare Situation zu bezeichnen, die nicht geplant oder vorhergesagt werden kann.

Was versteht man untern VUKA:

  • Volatilität - der Wandel in der Welt ist kontinuierlich und immer in großem Maßstab, so dass alle Bereiche gleichzeitig betroffen sind.

  • Ungewissheit - die Gegenwart ist schwer zu beschreiben und die Zukunft ist ungewiss.

  • Komplexität - Viele voneinander abhängige Faktoren, die so verwirrend sind, dass sie ein Chaos bilden.

  • Ambiguität - keine Situation kann vollständig verstanden werden, es gibt immer eine gewisse Mehrdeutigkeit

Heute ist die Bedeutung von VUKA viel weiter gefasst. Es handelt sich um ein Gesamtkonzept, das die Grundlage für moderne Management- und Karrierestrategien bildet. VUKA wurde 2009 von Bob Johansen in seinem Buch “Leaders Make the Future” auf die Geschäftswelt übertragen. Mit dieser Definition bezog er sich auf die Turbulenzen der heutigen Welt, die wir jedes Jahr sowohl im wirtschaftlichen als auch im sozialen Bereich beobachten können und die die von den Fachleuten geforderten Fähigkeiten und Denkweisen ständig verändern.

Was ist die VUKA-Welt?

Was ist die VUKA-Welt

Wenn es darum geht, was VUKA in der Praxis bedeutet, werden Sie sicherlich Anzeichen dafür bemerken, wenn Sie sich nur umschauen. So sieht zum Beispiel der Tag eines durchschnittlichen Menschen aus, der heute in der VUKA-Welt lebt:

  • Arbeit - globale Aufgaben wechseln sich mit lokalen ab, Kompetenzen zirkulieren von Beruf zu Beruf und vermischen sich, man muss funktionsübergreifend arbeiten und in der Lage sein, Prioritäten zu setzen, zu delegieren und ständig Neues zu lernen;

  • Familie - die Arbeit muss mit der Betreuung von Kindern und Angehörigen kombiniert werden, und selbst zu Hause ist es unmöglich, alle Aufgaben zu erledigen, ohne einige davon zu delegieren;

  • Freunde - jeder versucht, in erster Linie über sich selbst und seine Anliegen zu sprechen, Treffen sind aus Zeitmangel und wegen fehlender interner Ressourcen selten geworden, der Kommunikationskreis kann sich häufig ändern oder ganz verschwinden;

  • Soziale Netzwerke - man ist in einem ständigen Informationsfluss, man konsumiert ständig Nachrichten (auch während der Arbeitszeit), man bewertet und analysiert sie;

  • Nachrichten - jeden Tag gibt es wichtige Ereignisse in der Welt, meist negative.

Die VUKA-Welt ist eine Zeit, in der die Menschen keine Gewissheit über das Morgen haben, keine klaren Pläne für die Zukunft, weil diese Zukunft und ihre Werte unbeständig sind. Die COVID-19-Pandemie, die im Jahr 2020 die Welt lahmgelegt hat, zeigt einmal mehr die prekäre Situation in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens, von der Gesundheitsfürsorge über die Wirtschaft bis zur Kultur.

Nachteile und Vorteile von VUKA

Nachteile und Vorteile von VUKA

Viele Experten sind der Meinung, dass die Komponenten von VUKA, wie Volatilität, Ungewissheit, Komplexität und Ambiguität - im Laufe der Zeit nur noch zunehmen und sich von der Geschäftswelt auf alle anderen Lebensbereiche ausweiten werden. Deshalb muss man genau verstehen, was da droht. VUKA kann:

  • die Gesellschaft psychologisch destabilisieren, Ängste und Gesundheitsprobleme bei den Arbeitnehmern und damit ein emotionales Burnout verursachen;

  • die Motivation untergraben und die Karriereentwicklung behindern;

  • die Arbeitnehmer in die Lage versetzen, in der sie neu lernen, ihre Kompetenzen und Fähigkeiten verändern müssen;

  • eine Erhöhung des Arbeitsaufwands und der Ressourcen für die Arbeit erzwingen

  • langfristige Projekte zu gefährden

  • einen Wandel in der Unternehmenskultur erzwingen und das interne Umfeld von Unternehmen beeinflussen

  • dazu bringen, die Ansätze und Strategien zu überdenken, die Wirksamkeit der derzeitigen Praktiken zu verringern und dadurch die Bemühungen zu untergraben.

All dies bedeutet jedoch nicht, dass die Herausforderungen, die VUKA mit sich bringt, den Einzelnen und das Unternehmen früher oder später in die Knie zwingen. Immerhin, dank VUKA ist es folgendes möglich:

  • die Führungs- und Managementfähigkeiten zu verbessern. Die Teamarbeit zu lernen und dessen Mitglieder zu koordinieren;

  • anzufangen, Entscheidungen zu treffen und Teamleiter zu werden, wenn man die Mehrdeutigkeit der Position als Thema für weitere Erkundungen und die Einleitung interessanter Initiativen betrachtet;

  • Einführung von Innovationen und neuen Strukturen im Unternehmen, wie z. B. künstliche Intelligenz, um einen Teil der Geschäftsprozesse zu automatisieren, die Belastung des Teams zu verringern und die Situation zu stabilisieren;

  • neue Partnerschaften und Geschäftskontakte zu knüpfen, da es im Zeitalter von VUKA wichtiger denn je ist, mit anderen Organisationen zusammenzuarbeiten;

  • das Team moralisch zusammenzuführen, da die gemeinsame Bewältigung von Herausforderungen den Geist und die persönlichen Beziehungen zwischen den Teilnehmern stärkt;

  • die Belegschaft neu zu organisieren, denn in der VUKA-Welt entstehen neue funktionsübergreifende und anpassungsfähige Fachkräfte, die Ihr Unternehmen auf die nächste Stufe bringen können.

Was ist die VUKA-Führung?

Was ist die VUKA-Führung

Führung im Rahmen des VUKA-Modells ist die Fähigkeit, sich schnell zu verändern und auf Veränderungen im Umfeld zu reagieren, indem klare, wirksame und flexible Maßnahmen ergriffen werden, um diese Veränderungen zu nutzen und ihre Auswirkungen auf das Unternehmen oder das Team abzumildern. Die Aufgabe des Managers in einem VUKA-Umfeld besteht also vor allem darin, in Zeiten der Ungewissheit zumindest ein Minimum an Sicherheit zu schaffen. Je komplexer und unvorhersehbarer eine Situation ist, desto mehr Führungsqualitäten muss die Führungskraft an den Tag legen und desto mehr Engagement ist erforderlich. Es gibt jedoch keine Anleitung, wie man als Führungskraft in einem VUKA-Umfeld agiert. Die Hauptaufgabe der Führungskraft besteht darin, sich anzupassen und in kürzester Zeit eine Lösung zu finden.

Dabei helfen jedoch die gleichen Fähigkeiten, die auch in der konventionellen Führung benötigt werden. Zu den VUKA-Führungskompetenzen gehören vor allem:

  • Vision. Dies ist die Fähigkeit, das große Ganze zu sehen und ein klares Ziel für das Team zu setzen, sowie die Fähigkeit, eigene Aktionen und Projekte intelligent an die aktuelle Situation anzupassen. In einem sich schnell verändernden und unvorhersehbaren Umfeld ist es die Vision der Zielsetzung, die das Unternehmen vor dem Zusammenbruch bewahren kann, denn ohne sie ist es unmöglich, den ursprünglichen Plan korrekt umzugestalten und anzupassen, ohne im Chaos zu versinken.

  • Verfolgung und Analyse. Die Beobachtung von Trends, die Analyse des Marktes und die Beobachtung der Wettbewerber können ein Unternehmen im Falle einer unvorhergesehenen Krise vor dem Zusammenbruch bewahren, wenn sie zur täglichen Routine gehören. Ein Leader wird in der Lage sein, die ersten Anzeichen eines Wandels zu erkennen oder die Lösung eines Konkurrenten rechtzeitig zu übernehmen, um die Situation zu retten.

  • Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. Die Fähigkeit, über den Tellerrand hinauszuschauen, Stereotypen zu durchbrechen und sich an Anforderungen anzupassen, die außerhalb des ursprünglichen Plans liegen, unterscheidet eine echte Führungspersönlichkeit von einem durchschnittlichen Mitarbeiter.

  • Entscheidungsfindung. In einem turbulenten Umfeld ist es noch schwieriger, die Initiative zu ergreifen und Verantwortung zu übernehmen, sowohl moralisch als auch im Hinblick auf die begrenzten Ressourcen. Aber Führung in der VUKA Welt bedeutet, dass man in der Lage sein muss, auch dann zu handeln, wenn man nicht vollständig informiert ist und wenn man sich nicht auf frühere Erfahrungen verlassen kann.

  • Teamarbeit. In den VUKA-Zeiten gibt es keine Geschäftspraktiken, bei denen zu 100 % garantiert werden kann, dass sie die besten sind und immer und überall funktionieren. Deshalb ist die Zusammenarbeit mit Ihren Mitarbeitern und dem Management die einzige Möglichkeit, alle Beteiligten in die Prozesse einzubeziehen, um neue und innovative Lösungen zu finden.

Auch in einem VUKA-Umfeld kann ein Leader vor der zusätzlichen Herausforderung stehen, die Mitarbeiter an Veränderungen heranzuführen, gegen die sie sich instinktiv wehren könnten. Einige werden in der neuen Umgebung weiterhin die alten Methoden anwenden und sich weigern, das VUKA-Prinzip und die VUKA-Regeln zu befolgen, was das Unternehmen unweigerlich in Gefahr bringt. Ein weiteres Problem kann die lähmende Angst sein, die wiederum zu Apathie und Untätigkeit führen kann. Auch hier muss die Führungskraft in der Lage sein, kurze, aber intensive Treffen mit ihrem Team abzuhalten und ihnen beizubringen (nicht zu zwingen!), wie man in einem VUKA-Umfeld überlebt.

Das VUKA-Modell im strategischen Management

Das VUKA-Modell im strategischen Management

VUKA mag zwar ein düsteres und deprimierendes Konzept sein, das ein Unternehmen in die Katastrophe und in den Bankrott treibt, aber es bietet auch viele Chancen für diejenigen, die sie suchen. Sie können die Komplexität der VUKA-Welt zu Ihrem Vorteil nutzen, indem Sie ein darauf basierendes strategisches Management einführen.

Die Schlüssel für effektives Management in VUKA-Umfeld sind:

  • Der Volatilität entgegenwirken. Es sollte ein starker und überzeugender Plan mit klaren und allgemeingültigen KPIs oder Kriterien entwickelt werden, die in allen Situationen als Leitfaden verwendet werden können. Die Schulung der Mitarbeiter und die Entwicklung der oben beschriebenen Führungsqualitäten werden ebenfalls dazu beitragen, die Volatilität und das Risiko zu verringern. Regelmäßige Fortbildung an sich fördert Flexibilität und Anpassungsfähigkeit und ermöglicht es den Arbeitnehmern, Trends selbständig zu verfolgen und ihr Wissen auf dem neuesten Stand zu halten.

  • Festlegung von Investitionsprioritäten und Analyse. In der VUKA-Welt muss in erster Linie in die Entwicklungsabteilung investiert werden, damit das Unternehmen neue Produkte auf den Markt bringen kann, die den sich schnell ändernden Verbraucherwünschen entsprechen. Außerdem muss man auch im Voraus festlegen, wo man in Notfällen das Budget kürzen kann und wie man die Kosten optimieren kann. Gleichzeitig ist es wichtig, auf die Wünsche der Kunden zu hören - Umfragen oder A/B-Tests sind gute Möglichkeiten, diese zu ermitteln.

  • Bewertung der geleisteten Arbeit. Jedes Problem, das gelöst wurde, und jede Krise, die das Unternehmen überstanden hat, sollte analysiert werden, damit man die Wirksamkeit der Bemühungen in Zukunft verbessern kann.

  • Simulationen und Experimente. Zusammen mit einem Coach oder selbstständig kann ein Unternehmen verschiedene Marktszenarien erkunden, um zu lernen, wie man schnell und rational darauf reagieren kann. Auch ein experimenteller Ansatz in der Werbung oder bei Produkten kann die Anpassungsfähigkeit eines Unternehmens an Veränderungen erhöhen. Szenario- und Krisenplanung, Teamarbeit und Rollenspiele sind ebenfalls Instrumente, um die Vision in der VUKA-Welt zu fördern.

  • Verzicht auf Mikromanagement zugunsten eines VUKA-Managements. Je selbständiger die Mitarbeiter sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass das Unternehmen in allen Situationen überleben wird. Der Leiter muss das Team lediglich führen und koordinieren, die Kommunikation herstellen und die Zusammenarbeit fördern.

  • Förderung von VUKA-Fachkräften. Mitarbeiter, die VUKA-Fähigkeiten wie eine hohe Anpassungsfähigkeit und kreatives Denken aufweisen, sollten sowohl beruflich als auch in ihrer Karriere gefördert werden.

  • Ideenförderung. Erlauben Sie Ihren Mitarbeitern, die Initiative zu ergreifen, ermutigen Sie sie zur Diskussion und zur Entwicklung neuer Ideen, hören Sie sich an, was andere zu sagen haben, und fördern Sie eine lebendige Unternehmenskultur.

Beispiele für VUKA

Die meisten VUKA-Beispiele finden sich in dem bereits erwähnten COVID-19-Zeitraum. Aufgrund der Quarantäne und der Wirtschaftskrise, die zu einer raschen Ausbreitung des Virus führte, waren alle Bereiche des menschlichen Lebens gezwungen, sich in kürzester Zeit anzupassen. So ist beispielsweise die Umstellung der Schulen auf Fernunterricht mittels digitaler Technologie nichts anderes als eine Lösung für die VUKA-Welt. Arbeit im Homeoffice für Angestellte, die Zusammenlegung von Bibliotheken und Forschungszentren unter dem Dach großer Universitäten, Medienkooperationen mit der Weltgesundheitsorganisation und den Behörden sind ebenfalls Beispiele für VUKA.

In "ruhigeren Zeiten" lassen sich auch viele Beispiele finden, die durch das Eindringen der Technik in den Alltag entstanden sind und dadurch eine Veränderung der Verbraucherwünsche bewirkt haben. Uber, zum Beispiel, hat die Taxibranche revolutioniert, indem es als eines der ersten Unternehmen sein Buchungssystem geändert hat und nun eine Auswahl an verschiedenen Fahrzeugklassen und anpassbaren Einstellungen anbietet. Airbnb hat ein ähnliches Upgrade vorgenommen, nur im Hotelbereich. Elon Musks unbemannte Autos können ebenfalls als Beispiel für VUKA betrachtet werden, da sie eine anpassungsfähige Lösung für die Bewohner von Megastädten darstellen.

Das Entstehen der Team-Management-Technik Agile, 5G-Internet, energiesparende Batterien und kabelloses Laden gehören ebenfalls zu VUKA. So ist der gesamte wissenschaftliche Fortschritt von heute eine Folge der Instabilität, die in der Welt herrscht und die Bedürfnisse der einfachen Menschen verändert.

Teilen: