Wohin geht der Trend in Bezug auf das Lernen diesen Herbst? Wir haben die interessantesten News für Sie zusammengestellt.

Besonderheiten der virtuellen Hochschulausbildung

Besonderheiten der virtuellen Hochschulausbildung

In letzter Zeit entwickeln sich immer mehr Universitäten und Hochschulen zu "Meta-Universitäten", d. h. sie verlagern die Lehrtätigkeit und die Lernerfahrung in den virtuellen Raum. Mit Hilfe von VictoryXR erstellen Bildungseinrichtungen 3D-Kopien von Klassenzimmern und Unterrichtsräumen, auch "digitale Zwillinge" genannt, die auf der Grundlage von Echtzeitbewegungen von Schülern und Lehrkräften ständig aktualisiert werden.

Das Lernen im Meta-Universum hat viele Vorteile. Die Schüler können sich bequem von zu Hause aus weiterbilden, indem sie realistische 3D-Bilder betrachten und sich dank der interaktiven Funktionen des Raums schnell in das Geschehen einbringen. Diese Form der virtuellen Hochschule hat jedoch auch Nachteile. Dazu gehören teure Hardware und hohe Softwarekosten, was bedeutet, dass sich nicht alle Universitäten solche Ausgaben leisten können. Außerdem erfordert es eine bestimmte Anzahl von Spezialisten und viel zusätzliche Zeit, um die Lehrer in den Grundlagen der Arbeit im Meta-Universum zu schulen. Zu den weiteren Nachteilen der Ausbildung gehört der schwierige Prozess der Anpassung an das neue Umfeld, da er eine veränderte Bewertung der Kenntnisse und neue Fähigkeiten seitens der Lernenden erfordert.

Privatsphäre, Sicherheit und Schutz personenbezogener Daten sind ebenfalls wichtige Anliegen des Meta-Universums. IT-Unternehmen, die virtuelle Räume entwickeln, sammeln häufig Informationen über die Nutzer, wie z. B. ihren Standort, physische Parameter und sogar ihr Aussehen mit Hilfe von Sprachaufnahmen. Auf diese Weise können die Universitäten die Fortschritte in den Klassen, die Korrektheit der Prüfungsabläufe und das Verhalten der Studenten im Allgemeinen verfolgen. Doch bei einem Cyberangriff könnten all diese Daten von Hackern missbraucht werden.

Dennoch führen viele Bildungseinrichtungen bereits erste Kurse im Online-Raum durch. US-Colleges haben damit begonnen, aktiv eigene 3D-Kopien zu erstellen, und die University of New Mexico hat sogar angekündigt, bis 2027 Programme anzubieten, die nur noch in Virtual Reality unterrichtet werden.

Plagiate verringern die Alphabetisierungsrate

Plagiate verringern die Alphabetisierungsrate

Laut einer kürzlich durchgeführten Studie, "Promote Integrity. Protect Originality. Prevent Plagiarism" ist weltweit eine Zunahme von Ausleihen, Wiederholungen und Paraphrasierungen von Texten zu beobachten. Plagiate sind also allgegenwärtig, insbesondere im akademischen Bereich. Tatsache ist, dass Schüler und Studenten immer mehr Zugang zu künstlicher Intelligenz und verschiedenen Werkzeugen zur Erstellung von Texten auf der Grundlage des vorhandenen Materials haben. Dies hat zur Folge, dass die Lehrkräfte zusätzliche Hürden bei der Identifizierung von Plagiaten überwinden müssen, was erheblich schwieriger geworden ist.

Das US National Center for Education Statistics behauptet, dass die Pandemie zwanzig Jahre Fortschritt in diesem Bereich zunichtegemacht hat. Dadurch erhöhte sich der Kreditanteil um mehr als 10 %. Die Schüler und Studenten verzichten auf kritisches Denken und eigene Schlussfolgerungen, lernen neue Informationen weniger gut und erwerben nicht die für den Lernprozess erforderlichen Fähigkeiten, wie z. B. das Erkennen logischer Fehler, das Lösen auftretender Probleme, die Fähigkeit, Fakten von subjektiven Behauptungen zu unterscheiden usw. Die Zunahme von Plagiaten steht also in direktem Zusammenhang mit dem Rückgang der Bildung und der Lese- und Schreibfähigkeit, die immer weiter abnimmt.

Investitionen in russische Online-Bildung reduziert

Investitionen in russische Online-Bildung reduziert

Seit Anfang 2022 haben sich die Investitionen in EdTech-Marktanteilen vervierfacht. Ausländische Sponsoren haben ihre Unterstützung für russische Internetprojekte eingestellt, und für in der Russischen Föderation registrierte Unternehmen gilt die Online-Bildung, aufgrund der Verzögerungen bei der Erzielung von Gewinnen, nicht mehr als vorrangige Branche.

Zu Beginn des Zeitraums 2020-2021 hat sich das Volumen der Investitionen privater Fonds in EdTech-Unternehmen fast verachtfacht. Laut einer Studie der Bildungsplattform Netology haben im vergangenen Jahr 18 Millionen Menschen Online-Kurse besucht und 226 Milliarden Rubel dafür ausgegeben. Gleichzeitig nahmen 12 Millionen Menschen an Präsenzkursen teil und gaben 214 Milliarden aus. Zum ersten Mal gaben die Russen mehr Geld für das Online-Lernen aus als für traditionelle Präsenzkurse.

So erwarteten die Netology-Experten für das Jahr 2022 ein deutliches Wachstum des russischen EdTech-Marktes, doch die Prognose erfüllte nicht die Erwartungen. Nach aktuellen Berechnungen könnte das Wachstum bis Ende dieses Jahres bestenfalls 20 % betragen. Das Investitionsvolumen wird aber um mindestens 80 % zurückgehen.

Indiens EdTech-Markt zieht immer mehr Sponsoren an

Indiens EdTech-Markt zieht immer mehr Sponsoren an

Ende 2021 stand Indien hinter den USA an zweiter Stelle, was die Höhe des ausländischen Kapitals betrifft, das in die Online-Bildung investiert wurde. Bildung stellt in Indien die Möglichkeit eines starken sozialen Auftriebs dar und ist daher eine vielversprechende Investition. Der EdTech-Markt wird auch durch das schnelle Wachstum der Bevölkerung und den Wohlstand der Einwohner angeheizt. Es wird erwartet, dass die Zahl der Nutzer, die bereit sind, für Online-Dienste zu bezahlen, in drei Jahren 35 Millionen übersteigen wird.

Byju's gilt als die größte Bildungsplattform in Indien und als teuerste der Welt. Im vergangenen Jahr hat sie mehr als 20 Milliarden Dollar aufgebracht. So investieren die bekannten Fonds Tiger Global, Chan-Zuckerberg Initiative, GenGlobal Bright Corp und andere aktiv in die indische Online-Bildung. Damit wird Indien zu einem ernsthaften Konkurrenten für die USA und zu einem großen Herausforderer für internationale Bildungsunternehmen.

Bildung 4.0 definiert die Idee des Online-Lernens neu

Bildung 4.0 definiert die Idee des Online-Lernens neu

Vor dem Ausbruch von Covid-19 war der Einsatz neuer Technologien im Bildungsbereich minimal, aber während der Pandemie wurde die so genannte "Bildung 4.0" aktiv. Dazu gehören virtuelle und erweiterte Realitäten, Anwendungen der künstlichen Intelligenz und angewandte Robotik. Die neuesten technologischen Hilfsmittel sollen das überholte Bildungssystem ersetzen.

Der Grundgedanke der Online-Bildung ist das Selbstlernen zu jeder Zeit und an jedem Ort aufgrund der entsprechend flexiblen Funktionalität der Online-Dienste. Wichtig ist auch die praxisorientierte Ausrichtung der Ausbildung. Während des Lernprozesses müssen die Studierenden die erworbenen Fähigkeiten bei der Arbeit an ihren eigenen Projekten anwenden, sich im Zeitmanagement üben und gemeinschaftliche und individuelle Aktivitäten aufbauen.

Auf Online-Bildungsplattformen wählen die Schüler ihre eigenen Lernmittel, -methoden und -techniken. Außerdem erhalten sie einen personalisierten Unterricht, d. h., die individuellen Merkmale und Fähigkeiten der Schüler werden berücksichtigt. In einem solchen pädagogischen System vermitteln Lehrer den Schülern nicht einfach nur fertig aufbereitetes Wissen, sondern fungieren als Mentoren, die die Schüler während des gesamten Lernprozesses unterstützen und anleiten.

Dwight Global bietet ein virtuelles IB-Programm an

Dwight Global bietet ein virtuelles IB-Programm an

Seit September 2022 bietet die Dwight Global Online School ihren Schülern die Möglichkeit, das IB-Diplom-Programm vollständig in einem virtuellen Raum zu absolvieren. Das International Baccalaureate (IB) ist ein Studiengang, der die Absolventen auf die Zulassung zu den besten Universitäten der Welt vorbereitet.

Die Zulassungsausschüsse der Universitäten und Hochschulen bestätigen die Notwendigkeit des Online-Programms für Studieninteressierte, da den Lernenden auf diese Weise eine universelle Ausbildung geboten werden kann, die ihre weitere berufliche und akademische Entwicklung gewährleistet. Dwight Global behauptet, dass Schüler mit einem IB-Abschluss in der Lage sind, kritisch zu denken und logische Fehler zu erkennen, mit unterschiedlichen Menschen zu interagieren, Beziehungen zu Teams und Einzelpersonen aufzubauen und sich an einer sich schnell verändernden Gesellschaft anzupassen.

Die International Online School von Dwight Global ist seit einem Jahrzehnt führend in der Bildungsinnovation. Die Grundprinzipien der Schule sind ein persönlicher Zugang zum Lernen und gleichzeitig eine globale Vision von Bildung. Im Mittelpunkt der Philosophie von Dwight Global steht das Vertrauen in den Erfolg der Lernenden.

Fünf Fähigkeiten, die es sich lohnt, in diesem Winter zu trainieren! Tipps von Mila Semeshkina für Forbes

Wir alle haben unsere eigenen Traditionen, um die Winterferien auf eine unvergessliche Weise zu verbringen.

Aktuelles aus der Bildungsbranche: Streiks, Angriffe, Blockadeumgehung und Bildungsveränderungen

In der Zeit, in der unsere Rubrik „Education Digest“ nicht aktualisiert wurde, ist mehr als eine Gewitterwolke über die Welt gezogen. Nein, nein, Universitäten, Schulen und Online-Plattformen sind nicht im Chaos versunken! Aber sie sind mit alten Problemen in neuem Gewand konfrontiert.

Mila Semeshkina auf der Titelseite von April Forbes Club!

Lectera hat bereits Niederlassungen in Moskau, Miami und Dubai, und in naher Zukunft ist die Eröffnung einer Außenstelle in Europa geplant.

Nachrichten des Bildungswesens im April

Egal, was in der Welt passiert: die Bildung ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Traditionsgemäß haben wir hier die positivsten und interessantesten Neuigkeiten aus dem Bildungswesen im April für Sie gesammelt. Vielleicht werden Sie dadurch motiviert sein, im Mai neue Heldentaten beim Studium zu vollbringen?

StartupCity hat Lectera.com zu einem der 10 besten Technologie-Startups Floridas im Jahr 2022 erklärt

Die Branchenexperten haben Lectera.com dank ihrer Errungenschaften und Innovationen im Bildungsbereich ausgewählt.

Die letzten Nachrichten des Jahres 2021 aus der Bildungsbranche: Lectera edition

Haben Sie schon gewusst, dass die ersten Fernstudium-Kurse, die Urahnen der modernen Online-Bildung, bereits im Jahre 1728 entstanden sind?

Die neue Kurs-Kategorie bei Lectera. Beherrschen Sie einen neuen Beruf!

Wir haben eine hervorragende Nachricht für Sie: Bei Lectera gibt es jetzt eine neue Kategorie von Online-Kursen für verschiedene Berufe!

TechBullion: warum das Lernen mit Lectera eine gute Wahl ist

Am 8. Dezember hat das populäre britische Online-Magazin TechBullion einen Artikel über unsere Bildungsplattform veröffentlicht, in dem es um die Philosophie von Lectera, um die wichtigsten Bildungsrichtungen und um unsere Fast-Education-Methode geht.

Lectera Methodologen haben den Preis beim Mozlab Hackathon gewonnen

Wenn das Jahr zu Ende ist, versucht normalerweise jeder, das zu erledigen, was er begonnen hat. Aber es gibt auch so rastlose Fans ihrer Beschäftigung, die neue Herausforderungen für sich finden.

Lectera erobert Indiens Online-Bildungsmarkt

Die Plattform Lectera gibt es erst seit dem Sommer 2020, auf dem internationalen Markt hat sie aber bereits für Furore gesorgt! Die indische Ausgabe von Techstory veröffentlichte einen Artikel über unsere Methodik, Bildungsprogramme, Unterrichtsstruktur und natürlich unsere phänomenalen Ergebnisse.