Wie man zum digitalen Nomaden wird

Wie man zum digitalen Nomaden wird

| Selbstentwicklung

Die Pandemie hat vielen Menschen vor Augen geführt, dass es möglich ist, problemlos in einem Land zu leben und in einem anderen zu arbeiten.

Alles, was man dafür braucht, ist die Möglichkeit, Arbeitsaufgaben aus der Ferne zu lösen, und den Wunsch, die Welt kennenzulernen! Dieser Lebensstil wird immer populärer, obwohl die so genannten digitalen Nomaden eigentlich schon viel früher entstanden sind. Wir wollen in diesem Artikel herausfinden, was die Besonderheiten des modernen Nomaden-Daseins sind und warum man keine Angst davor haben muss, ein digitaler Nomade zu werden.

Wer sind digitale Nomaden - und woher kommen sie?

shutterstock-1799756959

So nennt man Menschen, die online arbeiten und gleichzeitig durch die Welt reisen. Der Begriff "digitale Nomaden" bedeutet, dass diese Menschen moderne digitale Technologien nutzen, um die Arbeit im Online-Format mit einem Leben auf Achse zu verbinden. Mit anderen Worten: Digitale Nomaden haben sich für Mobilität, Reisefreiheit und finanzielle Unabhängigkeit entschieden.

Digitale Nomaden erschienen gleichzeitig mit der aktiven Entwicklung der digitalen Technologien und der Entstehung der Informationsgesellschaft. Den Begriff haben jedoch die Forscher Tsugio Makimoto und David Manners bereits in den späten 1990er Jahren erstmals geprägt. Sie untersuchten die Auswirkungen der IT-Technologien auf den Lebensstil der Menschen und beschrieben in ihrem Buch "Digital Nomad" detailliert die technologische Revolution in der Gesellschaft, die zum Aufkommen kleiner tragbarer Geräte mit Internetanschluss führte. Das hat es den Menschen ermöglicht, immer und ortsunabhängig online zu bleiben.

Aber die Online-Arbeit ist nicht sofort möglich geworden. Dazu ist schließlich ein Hochleistungsinternet erforderlich, das in den meisten Ländern erst in den 2000er Jahren zur Verfügung stand. Nichtsdestoweniger gilt der amerikanische Programmierer Stephen Roberts, der Mitte der 1980er Jahre eine Reise mit dem Fahrrad unternahm und seinen Laptop mitnahm, um in jedem Ort der Welt erreichbar zu sein, als erster digitaler Nomade.

Wie wird man zum digitalen Nomaden?

shutterstock-2012656640

Die digitalen Nomaden können durch die Welt reisen, weil sie einen Remote-Job haben. Daher ist es zunächst einmal notwendig, die Grundlagen der Fernarbeit zu erlernen. Dabei hilft Ihnen der Kurs «Arbeit im Homeoffice. Möglichkeiten, produktiv zu bleiben», in dem Sie lernen, wie Sie sich auf den Übergang zum Fernarbeitsmodus vorbereiten, Ihre Arbeitszeit richtig organisieren und die Arbeit mit Reisen verbinden können.

Falls sich die Fernarbeit als Ihre "Rettung" und als geeigneter Weg erwiesen hat, der Monotonie des Lebens zu entfliehen, sollten Sie sich ernsthaft auf den bevorstehenden Umzug und das Reisen vorbereiten. Zunächst einmal müssen die künftigen digitalen Nomaden alle Etappen ihrer Reise sorgfältig durchdenken. Befolgen Sie dazu unsere Tipps:

Tipp 1. Bereiten Sie sich vor und stellen Sie einen genauen Reiseplan auf

Man sollte sich nicht spontan auf eine Reise begeben, ohne sich vorher um Unterkunft, Transport und Finanzen gekümmert zu haben. Deshalb sollten Sie sich eine detaillierte Marschroute überlegen und sogar niederschreiben, zum Beispiel die Länder oder Städte, die Sie zu bestimmten Terminen besuchen wollen. Sie sollten auch einen separaten Zeitplan für die Arbeit und für Ruhestunden erstellen und dabei die Zeitzonen der Länder berücksichtigen, die Sie besuchen wollen. Dies wird Ihnen in Zukunft die Kommunikation mit Kunden und Auftraggebern erleichtern.

Tipp 2. Erstellen Sie eine Krankenversicherungspolice

Bei häufigen Reisen vergessen viele Menschen oft, dass sie sich um ihre Gesundheit kümmern müssen. Deshalb sollten Sie nicht nur einen voll ausgestatteten Erste-Hilfe-Kasten mit sich führen, sondern auch eine separate Versicherung für Auslandsreisen abschließen. Wählen Sie dazu nur vertrauenswürdige medizinische Gesellschaften aus, vergleichen Sie deren Angebote, die Bedingungen und die Kosten der Police. Und denken Sie daran, dass es besser ist, an der Gesundheit nicht zu sparen. Außerdem werden Sie sich bei der Reise sicherer fühlen, wenn Sie wissen, dass Sie sich darauf gründlich vorbereitet haben.

Tipp 3. Lassen Sie sich ein paar verschiedene Bankkarten ausstellen

Dies ist notwendig, um Probleme mit der Kartensperrung wegen der Gesetze verschiedener Länder zu vermeiden. Außerdem sollten Sie eine Vollmacht für Transaktionen und andere Geschäfte mit Ihrem Bankkonto oder Ihrer Karte ausstellen. Sie können den Verlust oder den Diebstahl einer Bankkarte besser verkraften, wenn Sie mehrere Karten haben.

Tipp 4. Machen Sie sich im Voraus mit den Gesetzen und den Visa-Bestimmungen der Länder bekannt, die Sie besuchen wollen

Sie sollten wissen, wie lange Sie sich in einem bestimmten Land aufhalten können und welche Gesetze dort gelten. Wir raten Ihnen auch, sich über die lokalen Bräuche und die Mentalität der Menschen in verschiedenen Ländern zu informieren. Es lohnt sich außerdem, sich im Voraus nach dem üblichen Tagesablauf der Einheimischen zu erkundigen, zum Beispiel nach den Öffnungszeiten der Geschäfte. Bringen Sie in Erfahrung, ob die Internetdienste, Apps und Messenger, die Sie für Ihre Arbeit benötigen, in den Ländern Ihrer Wahl verfügbar sind. Denken Sie auch daran, dass niemand Sie von der Arbeit befreit hat. Deshalb sollten Sie dafür sorgen, dass es ein angenehmes Umfeld nicht nur für Entspannung, sondern auch für die Arbeit gibt.

Tipp 5. Benutzen Sie kurze Nachschlagewerke für Reisende

Erfahrene digitale Nomaden vereinigen sich oft in Gruppen, um Kontakte zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen. Geben Sie doch zu: Das hilft nicht nur bei alltäglichen Dingen während des Aufenthalts in einem anderen Land. Dadurch kann man auch die Zeit mit Gleichgesinnten interessanter gestalten. Die beliebtesten Hilfsdienste für Reisende sind u.a.:

  • NomadList.com,

  • Digital Freelancer,

  • Hellowfellow,

  • Fly Lancer,

  • Dynamite Circle,

  • Remotive.

Die Liste der Länder, die für digitale Nomaden am geeignetsten sind

shutterstock-792419077

  • Estland

Das ist das erste Land, das ein spezielles Visum für digitale Nomaden eingeführt hat, das sogenannte Digital Nomad Visa. Außerdem gilt ausgerechnet Estland als das am stärksten digitalisierte Land Europas. Seit einigen Jahren gibt es dort ein E-Residency-Programm. Es ermöglicht digitalen Nomaden, d. h. Menschen, die keine estnische Staatsbürgerschaft haben, den Zugang zu Unternehmensgründung, Bankdienstleistungen, Zahlungsabwicklung und Steuerzahlung. Dazu ist es erforderlich, das Vorhandensein einer Unterkunft für den Zeitraum des Aufenthalts im Land zu bestätigen und über ein monatliches Einkommen von mindestens dreieinhalb Tausend Euro zu verfügen.

  • Georgien

Auf dem Territorium Georgiens funktioniert das Programm Remotely From Georgia, das speziell für Freiberufler gedacht ist. Es ermöglicht digitalen Nomaden, sich ein Jahr oder länger im Staat aufzuhalten. Aber schon nach 180 Tagen in Georgien gelten die Freiberufler als ansässig und werden hier dementsprechend steuerpflichtig. Dennoch gilt Georgien als eines der loyalsten Länder für digitale Nomaden, denn um dort zu bleiben, braucht man lediglich einen Antrag auf das Programm "Remotely from Georgia" zu stellen. Für eine positive Antwort reichen der Reisepass und der Nachweis, dass man ein monatliches Einkommen von mindestens zweitausend Dollar hat.

  • Portugal

Portugal bietet den Touristen mehrere Möglichkeiten, in dem Land zu bleiben. Aber den Nomaden passt am besten das Visum, mit dem sie sich hier vier Monate aufhalten können. Später wird es möglich sein, eine Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen, die im Falle eines positiven Bescheids zwei Jahre gilt, wonach sie um weitere drei Jahre verlängert werden kann. Zu diesem Zweck sind neben den Basis-Unterlagen eine gültige Reiseversicherung, die Bescheinigung der portugiesischen Ausländerbehörde über Straffreiheit, ein Wohnsitznachweis und Angaben zum Einkommen erforderlich. Das Einkommen des Freiberuflers muss dem monatlichen Mindestlohn entsprechen, das sind zurzeit 705 Euro im Monat. Der digitale Nomade muss außerdem einen Arbeitsvertrag vorlegen.

  • Malta

Um in diesem Staat zu bleiben, müssen digitale Nomaden und Freiberufler, die für Kunden aus verschiedenen Ländern arbeiten, ein "Nomad Residence Permit" beantragen. Dieses Visum dauert ein Jahr und kann dann verlängert werden. Um das Visum zu erhalten, muss man einen Arbeitsvertrag mit einem Arbeitgeber abschließen, eine Krankenversicherung, die Bestätigung einer Unterkunftsreservierung für die Dauer des Aufenthalts vorlegen und ein monatliches Einkommen von mindestens zweieinhalb tausend Euro nachweisen.

  • Griechenland

Das Digital Nomad Visa erlaubt es Ihnen, zwei Jahre lang in Griechenland zu leben und zu arbeiten, danach können Sie eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Um ein Visum für digitale Nomaden in Griechenland zu erlangen, muss der Antragsteller ein Einkommen von mehr als dreieinhalb Tausend Euro haben.

  • Argentinien

Auch dieses Land bietet digitalen Nomaden ein spezielles Visum an, mit dem sie 180 Tage lang hier bleiben und es dann um den gleichen Zeitraum verlängern können. Dazu sind ein Arbeitsvertrag, eine Gehaltsbescheinigung und ein Scheck über die Zahlung einer Sondergebühr von 30.000 Pesos (mehr als eineinhalb Tausend Dollar) erforderlich. Die Verlängerung des Visums fällt jedoch viel preiswerter aus und kostet nur 4.000 Pesos, das sind umgerechnet 32 Dollar.

  • Brasilien

Die Möglichkeit, in diesem Land zu bleiben, hängt für digitale Nomaden in erster Linie von ihrem Monatseinkommen ab. Es muss eineinhalbtausend Dollar betragen. Sie können aber auch einen Kontoauszug vorlegen, der das Vorhandensein von 18 Tausend Dollar bestätigt. Damit können Sie sich ein Visum ausstellen lassen und ein Jahr lang in Brasilien leben. Die Kosten für das Visum selbst belaufen sich auf 372 Reals oder 72 Dollar, ebenso wie die Kosten für die Verlängerung des Visums. Wenn Sie sich für einen längeren Aufenthalt in Brasilien entscheiden, benötigen Sie außerdem eine Bescheinigung, dass Sie nicht vorbestraft sind, und eine spezielle Bescheinigung über Ihre Eltern, die Sie beim Konsulat beantragen müssen.

Digitale Nomaden entscheiden sich auch oft für orientalische Länder, Asien und Afrika, zum Beispiel, die Vereinigten Arabischen Emirate, Sri Lanka und Mauritius. Heute bieten zahlreiche Länder digitalen Nomaden spezielle Visa und alle Möglichkeiten für einen komfortablen Aufenthalt auf dem Staatsterritorium. Dadurch haben digitale Nomaden die Möglichkeit, um die Welt zu reisen, ohne durch die überholte Vorstellung von einem festen Arbeitsplatz oder Wohnort eingeschränkt zu sein. Diese Loslösung vom gewohnten Rahmen hilft dabei, die wahren Wünsche zu erkennen, keine Angst mehr davor zu haben und das zu werden, was man wirklich sein möchte. Außerdem kann man auf diese Weise ein Netz von Kontakten in der ganzen Welt aufbauen, in neue Kulturen eintauchen und den eigenen Horizont erweitern!

Deshalb raten wir Ihnen, über Veränderungen in Ihrem eigenen Leben nachzudenken, denn heute ist es für fast jeden Berufstätigen möglich, ein digitaler Nomade zu werden. Falls Sie das wollen, aber Angst vor Veränderungen in Ihrem Leben haben, empfehlen wir Ihnen einen der beliebtesten Kurse von Lectera «Nein zu Ängsten. Neues Leben und neue Ergebnisse». Während des Kurses werden Sie die Angst vor Veränderungen los und lernen grundlegende Techniken zur Stressbewältigung kennen. Denken Sie daran: Jeder ist seines Glückes Schmied. Nur zu!

Entrepreneur: Lectera in den Top 15 der innovativen Produkte, die man im Jahr 2024 kennen muss

Die spanische Redaktion des angesehenen Wirtschaftsmagazins Entrepreneur hat den Prozess des Wiederaufbaus von Unternehmen nach der COVID-19-Pandemie untersucht und eine Rangliste mit 15 innovativen Produkten veröffentlicht, die im Jahr 2024 beachtenswert sind.

| Nachrichten

Das Interview von 150sec mit Mila Smart Semeshkina. Warum traditionelle Bildung mit Online-Kursen nicht mithalten kann

Laut einer Umfrage des US-amerikanischen Gallup-Instituts aus dem Jahr 2018 war nur einer von zehn Studenten aus dem Masterstudiengang der Meinung, dass das Studium ihn auf die Praxis ausreichend vorbereitet hat.

| Nachrichten

Mila Smart Semeshkina und Lectera im Finale der internationalen EdTech Awards 2024

Die internationalen The EdTech Awards | Future Focused For the Win hatte in diesem Jahr mehr als 60 Nominierungen. Zu den Gewinnern gehört auch diesmal die Online-Bildungsplattform Lectera mit ihrer Gründerin und CEO Mila Smart Semeshkina an der Spitze.

| Nachrichten

Mila Smart Semeshkina in der Rangliste der 100 einflussreichsten Personen in Dubai

Die Geschäftsführerin der Lectera-Plattform Mila Smart Semeshkina wurde laut Arabian Business zum zweiten Mal als eine der 100 einflussreichsten Personen in Dubai ausgezeichnet.

| Nachrichten

Mila Smart Semeshkina in der Forbes-Kolumne: “Der Erfolg von Startups zeugt von Mut und Weitsicht”

Gründerin und CEO der Lectera-Plattform Mila Smart Semeshkina verrät in ihrem neuen Artikel für die Forbes-Autorenkolumne, wie man einen erfolgreichen Start und eine nachhaltige Marktposition für sein Startup garantiert.

| Nachrichten



Mila Smart Semeshkina erhielt den CEO Middle East Award 2023!

Am 13. Dezember fand in Dubai (VAE) die jährliche Verleihung der CEO Middle East Awards von Arabian Business statt, mit denen die Verdienste und Errungenschaften führender Business-Leader im Nahen Osten gewürdigt werden.

| Nachrichten


Mila Smart Semeshkina leitete einen inspirierenden Workshop über Personal Branding auf der UN Women's Entrepreneurship Expo

Die Gründerin von WE Convention, Mila Smart Semeshkina, leitete auf der UN Women's Entrepreneurship Expo 2023 einen Workshop zum Thema "Personal Branding".

| Nachrichten


Mila Smart Semeshkina für Forbes: Wie Wirtschaft Bildung erschwinglich machen kann

Hochwertige Bildung ist im 21. Jahrhundert kein Luxus mehr, sondern ein Recht. Jeder Mensch auf der Welt, unabhängig von Wohnort, Geschlecht und finanziellem Status, sollte die Möglichkeit haben, sich die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse anzueignen, um eine Karriere aufzubauen und sich selbst zu verwirklichen.

| Nachrichten